Rafael & Sabine HILPERT  Julia PECK


RAFAEL  

Schauspiel, Regie, Konzept

RAFAEL HILPERT  in Wien geboren, begann seine künstlerische Laufbahn als Musiker und studierte an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Klassische Gitarre. Während des Musikstudiums entdeckte er die Leidenschaft zum Theater und begann gleichzeitig seine Ausbildung zum Schauspieler. Er beendete beide Kunstsparten mit seiner Diplomprüfung und blieb dem Theater und seiner Motivation:

 "Die Möglichkeit auszuschöpfen in einem selbst kreierten Kosmos mit Wahrhaftigkeit den magischen Moment entstehen zu lassen" (Zitat: Rafael Hilpert) 

bis heute treu. Diese Einstellung führte ihn in zahlreichen Stücken ("Glasmenagerie", "Begegnung mit Brecht", "Der Protest", "Die Kurve", "Amadeus", "Tartuffe", "Hamlet", "Wie es euch gefällt" " Der Bockerer", "Ziemlich beste Freunde" uva.) von Wien aus nach Deutschland, die Schweiz und durch Österreich. Filmrollen und Eigenproduktionen folgten und sind noch heute ein wichtiger Bestandteil seiner künstlerischen Tätigkeit. Als Lehrer ist Rafael seit einigen Jahren an der Schauspielschule Wien im Fach Rollenarbeit tätig.


SABINE  

Ballett, Modern/Contemp., Pilates, Choreografie

SABINE HILPERT ist gebürtige Wienerin. Sie ist ausgebildet in Ballett mit Pädagogendiplom (Waganowa Methode) am Konservatorium der Stadt Wien unter Prof. Petrescu. Sie studierte Jazzdance (American und Contemporary) und Moderndance (Graham, Horton, Limon) am Broadway Dance Center - New York. Ihre Lehrer waren Bruce Taylor, Raza Hamadi, Antony Stafford, Frank Hatchet, Derek Daniels, Rosalia Cladek, Milton Myers, Ismael Ivo, Bruno Genti, Joe Alegado und Jean Yves Gineaux. An der Escuela Flamenca Maar ließ sich Sabine bei Angelita Gomez, Amparo de Triana und Gertraud D. Maar im Flamenco ausbilden. Auf diesem Gebiet ist sie Mitbegründerin des Flamenco Tanztheaters "La vida un sueno" und tanzte 1991 im Factory Tanztheater Wien die Rolle der Bernada Alba in "Bernada Albas Haus". Als Kind & Elevin tanzte sie ( Jahre an der Volksoper Wien und später u.a. im Künstlerhaus Wien in "Drachentöten", am Scala Tourneetheater Basel in "Das Dschungelbuch" und "Phantom der Oper", im Ronacher Wien in "Die Lustige Witwe" sowie im Schloss Schönbrunn in "Wiener Blut". Ebenso auf choreografischem Gebiet kann Sabine ein weites Arbeitsfeld aufweisen. Sie ist Choreografin von "Tänzer für Afrika", "Believe it or not", "Rhythmen des Lichts", "Amadeus" bei den Sommerfestspielen Bad Hersfeld, "Wie es euch gefällt" bei den Sommerfestspielen Tirol und div. Modenschauen und Commercials.


JULIA 

Physiotherapie

JULIA PECK  Physiotherapeutin 1977 in Wien geboren.

Nach ihrem HTL Abschluss 2000 fand (aus div. Gründen) eine grundlegende Umorientierung statt, die Sie 2002 zu einer Heilmasseurausbildung und in der Folge zu 2 Jahren intensiver Berufserfahrung als solche führte. Aus dem Wunsch nach Intensivierung der Ausbildung resultierend, besuchte Sie 2004 - 2007 die Akademie für Physiotherapie im AKH-Wien. Danach Fortbildungen in den Bereichen Manuelle Therapie, Sportphysiotherapie, Kinesiotaping, FDM (Fasziendistorsionsmodell nach Typaldos). Aufgrund Ihrer Affinität zum Tanz (Standard-Latein mit 17 Jahren, danach Poledance - Aerial Silks und seit ihrem 37 jährigem Lebensjahr Ballett und Modern), war es naheliegend sich auch der Tanzphysiotherapie zuzuwenden. (2020 TAMED Zertifizierung). So hat Julia heute die Möglichkeit, auch z.B. TanzschlüerInnen eine therapeutische Versorgung angedeihen zu lassen.

"Unsere Gesundheit erscheint immer dann am wertvollsten, wenn wir sie verloren haben"